Die Prüfungsstufen

Es sind prinzipiell alle Untergründe möglich; Asphalt, Kies, Wiese, Waldböden usw.

Stufe 1 = Schwerpunkt Park, Wald Feldweg

Stufe 2 = Schwerpunkt Wald, Wohngebiet (2/3)

Stufe 3 = Schwerpunkt Wohngebiet bzw. Stadtgebiet, Wald (3/2)

 

 

Prüfungsstufe 2

Voraussetzung Stufe 1 bestanden

 

Suchzeit max. 60 min.

 

  • Ausrüstung: Persönliche Schutzausrüstung der RHS,Trailleine, Geschirr, Leckerlis (geschlossener Beutel), Ersatzleine, Einsatzrucksack
  • Die Suchgebiete können kontaminiert sein, die Spur ist min. 12 max. 24 Stunden alt
  • min. 3 Opfer (Blindtrail möglich)
  • Länge min. 1000 m mindestens zwei deutliche Richtungswechsel, an der sich der Hund eindeutig für die richtige Spur entscheidet. Der Hund muss auf dem Trail nicht spurtreu laufen, er muss nur den Hundeführer zur Suchperson führen und das Team die richtige Suchperson erkennen.
  • Opfer darf kein Familienmitglied sein.
  • Hundeführer muss sich vor dem Trail, nach Übergabe des Geruchspartikels, über das Opfer erkundigen, Hilfestellungen bzw. Fragen zum Opfer sind nach dem Start nicht mehr erlaubt.

 

Bewertung der Prüfung

folgende Kriterien werden bewertet

 

Hund und Hundeführer

Das Team findet richtige Suchperson innerhalb der vorgegebenen Zeit

 

Hundeführerbewertung

- Verhalten des Hundeführers (Startritual, Opferfindung)

- Leinenführung

- Kommunikation bzw. Kommandogabe

- Lesen des Hundes

- Führung des Hundes (Hund im Wege stehen usw.)

- Verhalten gegenüber dem Hund

 

Hundebewertung

- Konzentration bei der Suche

- Findewillen, Suchintensität

 

Alle Einzelpunkte werden nach Punktesystem 1 bis 10 bewertet.

Die Prüfung gilt als bestanden wenn richtige Suchperson innerhalb der vorgegebenen Zeit gefunden wird und min. 60 von 100 Punkten erreicht sind. Bei Blindtrail wird zusätzlich der normale Trail (Stufe 2) angehängt.

 

Gültigkeit der Prüfung

Die Prüfung ist max. 18 Monate gültig, in dieser Zeit muss eine erneute Prüfung erfolgen (Stufe 2 bzw. Stufe 3).